Speziell: Architekten und Bauplaner

Die Bereiche Unternehmensentwicklung und Unternehmenssteuerung betreffen auch unsere Kunden in Architektur und Bauplanung. Ergänzend treffen wir hier auf spezielle Fragestellungen, die wir seit einigen Jahren besonders intensiv begleiten.

Das geht von der konkreten Ermittlung von Stundensätzen der Mitarbeiter für die Projektkostenermittlung, über die Einführung einer Controlling-Software bis hin zu einem integrierten Nachtragsmanagementsystem. Wir begleiten Unternehmenszusammenschlüsse von z.T. sehr unterschiedlichen Büros zur Lösung des geplanten Wachstums oder als Nachfolgeregelung. Zunehmend wichtiger wird die Frage, ob und ggf. wie die Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) ins Unternehmen integriert wird.

Controlling und Kostenrechnung

Wie wirtschaftlich ist das einzelne Projekt? Womit verdienen wir grundsätzlich und bei welchen Projekttypen zahlen wir immer wieder (unkalkuliert) drauf?

Sie möchten wissen, wie wirtschaftlich einzelne Projekte oder Projektgruppen sind? Hierzu braucht es u.a. den Vergleich zwischen Honorar und Aufwand. Kosten müssen den Projekten möglichst verursachungsgerecht zugeordnet werden.

Für die Ermittlung der zeitabhängigen Kosten insgesamt benötigen Sie einen Kostenfaktor je Arbeitsstunde. Wir berechnen diese Kennzahlen auf der Basis der individuellen Gegebenheiten und dem Bedarf in Ihrem Unternehmen, vor allem auch zur Verwendung in einer Controlling-Software. Nach unserer Erfahrung gibt es hier bei beinahe jedem Unternehmen Sonderfälle und Spezialgebiete, auf die Rücksicht genommen werden muss. Wir ermitteln konkrete Werte für Ihr Unternehmen und arbeiten Optimierungsmöglichkeiten heraus.

Wir zeigen Ihnen, welche Daten Sie laufend erfassen müssen und wie Sie die Steuerung der einzelnen Projekte, aber auch Ihres gesamten Unternehmens optimieren können. Bei der Auswahl der für Ihr Unternehmen am besten geeigneten Software können wir Sie mit unseren Erfahrungen begleiten.

Nachtragsverfolgung und -durchsetzung

Oft geht Unternehmen im Baubereich viel Geld verloren, weil Honoraransprüche aus Nachträgen nicht erkannt bzw. nicht konsequent verfolgt werden, oder weil die Dokumentation nicht ausreichend ist. Um das zu verhindern, braucht es eine gute Systematik. Diese sollte möglichst von der vorhandenen Projektmanagement- oder Controllingsoftware unterstützt werden. Mit rechtzeitiger, aussagekräftiger Dokumentation, guter Gesprächsvorbereitung und einer Begegnung auf Augenhöhe mit Ihren Auftraggebern gelingt Die Durchsetzung Ihrer Ansprüche leichter.

Wir organisieren mit Ihnen die Prozesse, stärken Sie in der Kommunikation mit Ihren Auftraggebern und schulen Ihre Mitarbeiter.

Zusammenschlüsse und Nachfolgeregelung

Die Globalisierung führt auch bei uns in Deutschland zunehmend zur Internationalisierung der Branche. Große Büros treten an den Markt, die international arbeiten und fundamental anders strukturiert sind, als es bisher in der deutschen Baubranche üblich war. Kleinere und mittelgroße Büros müssen sich nun mit dem davon ausgehenden Konzentrationsdruck auseinandersetzen – wir können helfen, diese schwierige Phase zu meistern und gegebenenfalls auch beim Zusammenschluss mit anderen Unternehmen Unterstützung bieten.

Auch als Nachfolgeregelung kann Fusion eine Lösung sein, die für die beteiligten Büros einen echten Mehrwert bedeutet. Wir unterstützen Sie bei der Zusammenführung von Menschen und Systemen.

Digitalisierung und BIM (Building Information Modeling)

Die Digitalisierung ist für Planungsbüros in der Baubranche im Blick auf CAD schon lange Standard. Durch die neue Planungsmethode BIM entwickelt sich jedoch eine Dimension, die die Welt der Architekten und Ingenieure aus heutiger Sicht nachhaltig verändern wird. Die rechtzeitige Vorbereitung auf die datenbankbasierte Planung in Zusammenarbeit mit anderen Büros ist zwingend, um mit dem Wettbewerb Schritt halten zu können. BIM bietet für kleine und mittelgroße Büros eine große Chance, auch in Zukunft mit größeren Unternehmen konkurrieren zu können.

Wesentlicher Erfolgsfaktor dafür wird u.a. eine neue Qualität in der Kommunikation der Planer untereinander sein. Ob im eigenen Unternehmen oder übergreifend hin zu Partnerbüros. Bei der Entwicklung des BIM-Modells wird Offenheit, Kooperation und Vertrauen entscheidend sein. Wir unterstützen bei der Weiterentwicklung der dafür erforderlichen Kompetenzen und Strukturen, um diese neue Dimension zu erreichen.

Menü